Städtebaulicher Rahmenplan Bahnhof-Nord Cottbus

Städtebaulicher Rahmenplan Nördliches Bahnhofsumfeld Cottbus

  • Jahr & Ort: seit 2017, Cottbus
  • Auftraggeber: Stadt Cottbus
  • Projektumfang: 6 ha
  • Leistungsumfang: Städtebaulicher Rahmenplan

Mit der Anbindung des verlängerten Personentunnels des Cottbuser Bahnhofs an die gründerzeitliche Stadterweiterung liegt das Quartier zwischen Wilhelm-Külz-Straße, Wernerstraße und Güterzufuhrstraße im Fokus städtebaulicher Entwicklungen. Unter Einbindung des historischen Bestandes wird eine urbane Vision für das Quartier entwickelt. Im Kontext der zukünftigen Erweiterung des Bahnwerks auf der Westseite entstehen Stadtbausteine welche im dynamischen Prozess eine flexible Entwicklung des Quartiers ermöglichen. Im Übergang zur Wohnbebauung der Wernerstraße sowie im Umfeld des historischen Fabrikturms werden Wohntypologien mit hohem Freiraumbezug eingeordnet. Es erfolgt eine klare Ausdifferenzierung zwischen den öffentlichen Räumen sowie den Quartiersinnenbereichen.