Neugestaltung Nördliches Bahnhofsumfeld Cottbus

Cottbus: Neugestaltung Nördliches Bahnhofsumfeld / Anbindung Bahnhofstunnel, 2017-20

  • Jahr & Ort: 2017 – 2020, Cottbus
  • Auftraggeber: Stadt Cottbus
  • Projektumfang: 6 ha
  • Leistungsumfang: Städtebaulicher Rahmenplan
  • Partner: Ingenieurbüro KISTERS, Cottbus

Im Ergebnis des städtebaulichen Entwurfs wird die Anbindung des Personentunnels des Cottbuser Bahnhofs an die gründerzeitliche Stadterweiterung als neuer Stadtraum im Quartier und als wichtiger Ankunftsort in der Stadt gesehen. Die angrenzenden Baufelder sind entsprechend urban zu entwickeln.

Der westliche Bereich des nördlichen Bahnhofsplatzes wird als Straßenraum mit den entsprechenden Funktionen (Parkierung, Taxistände, Kiss & Ride) entworfen. Der östliche Abschnitt dient der fußläufigen Anbindung des Bahnhofstunnels an die gründerzeitliche Stadterweiterung. Der Bereich am Bahnhofstunnel wird durch den historischen Großenhainer Bahnhofs und das davor eingeordnete sichelförmige Grünelement geprägt.