Planung B 87 zwischen Altstadt und Schlossinsel Lübben (Spreewald)

Lübben (Spreewald): Planung B87 zwischen Altstadt und Schlossinsel, 2016 – 2020

  • 2016 – 2020, Lübben (Spreewald)
  • Auftraggeber: Stadt Lübben (Spreewald)
  • Projektumfang: 5700 m²
  • Leistungsumfang: Leistungsphasen 1-9
  • Partner: DEGAT Planungsgesellschaft, Cottbus

Die Neugestaltung der B 87 zwischen Hauptspree und Landratsamt geschieht in sensibler Einordnung ins Weichbild der Stadt am südlichen Rand der Altstadt als auch den historischen Kontext. Die Führung der Straße wird im Grundsatz auf der alten Lage geplant. Als neue Elemente unterstützen die beiden Querungshilfen die fußläufige Verbindung zwischen der Altstadt und dem gesamten Areal des Schlossumfelds (mit Museum, Standesamt/Trauzimmer, Restaurant und Bibliothek) und des touristischen Zentrums (Kahnhafen, Touristinformation, Restaurant etc.) an den zwei einzig möglichen und daher bedeutsamen Stellen. Die hohe Frequentierung – v. a. von Gruppen, teilweise auch als Fahrradgruppen – als auch die Reaktion auf die versetzte Lauflinie (Spreeuferweg/touristisches Zentrum) bedingen die konkrete Lage und Größe der Mittelinseln. Von großer Bedeutung ist die behutsame Einordnung in den landschaftlich geprägten Stadtraum bei gleichzeitiger Berücksichtigung der technischen Anforderungen. Insgesamt wird der Charakter einer angemessen dimensionierten Straße, welche sich im sensiblen historischen Umfeld sowie dem wichtigen Landschaftsraum am Übergang der Altstadt zur Schlossinsel einfügt, bei Gewährleistung der Leistungsfähigkeit beibehalten.