Finsterwalde: Neugestaltung Bahnhofstraße, seit 2018

  • Jahr & Ort: seit 2018, Finsterwalde
  • Auftraggeber: Stadt Lübben (Spreewald)
  • Projektumfang: 6000 m² + 2500 m² (2. BA)
  • Leistungsumfang: Leistungsphasen 1-9
  • Partner: DEGAT Planungsgesellschaft, Cottbus

Die kürzlich fertiggestellte Ortsumgehung der B 96 eröffnet für den innerstädtischen Bereich vollkommen neue Möglichkeiten. Für die Bahnhofstraße als Teil der alten Trassenführung der B 96 bietet sich somit die Chance zur Umgestaltung als Stadtstraße mit wichtiger Verknüpfungsfunktion. Der in Randlage zur Innenstadt gelegene Bahnhof kann über den zu qualifizierenden Stadtraum besser an die Altstadt angebunden werden. Die Bahnhofstraße wird als ein großzügiger Stadtraum interpretiert, welcher in seiner Gänze wahrgenommen werden soll. Die vorgesehene Baumreihe auf der Hausseite findet eine Entsprechung in der später herzustellenden Baumreihe parallel der Gleise (2. BA). Aufgrund der Eigentumsverhältnisse (Bahnhofsgebäude in Privatbesitz) ist die Zugänglichkeit zu den Bahnsteigen umwegig und schwer wahrnehmbar. Vor diesem Hintergrund wird die gesamte Bahnhofstraße als Vorfeld bzw. Zugangsbereich der Bahnsteige gesehen. Ausstattungselemente mit Assoziationen zum Bahnhof und Bahnsteigen prägen den Stadtraum.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen